Bild1.jpg

Dieses Datum war auch dieses Jahr wieder fester Bestandteil vieler Turner. Es versammelten sich 2 Mannschaften, welchen die Vorfreude auf ein weiteres Derby zwischen den 2 Turnvereinen ins Gesicht geschrieben war. Pünktlich befanden sich alle Spieler komplett angezogen auf dem Eisfeld und der Brüttemer Schiedsrichter (absolut unparteiisch!) erlöste die Fans vor unbändiger Spannung und warf den Puck ein.

Es dauerte nicht allzu lange, bis der Verteidiger M. Baltensperger einen Energieanfall erlitt, einen Spieler nach dem anderen umkurvte und die Scheibe in den Kasten einschob. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bis dann S. Maier ein Doppelpack verwertete und grandios eine 3:0 Führung ins Team der Brüttemer brachte. Auch die anderen Sturmlinien waren produktiv und versenkten doch im 3. Anlauf eine 120%-Chance zum 4:0. Die Wiesendanger konnten aber noch nicht abgeschrieben werden. R. Wagner erzielte den ersten Treffer für sein Team kurz vor der Pause. Wichtige Worte der Trainer waren gefragt, um die Konzentration der Teams hoch zu halten und die unglaublich hohe Pace so weiterzuführen.

Offensichtlich versuchten sich die Wiesendanger während der Pause mit anderen Sachen, denn die Brüttemer erzielten nochmals 2 Tore zum 6:1 und konnten es bei einem Gegentreffer belassen. So ist die goldene Hockeyschaufel ein weiters Jahr in Brütten. (Dank teilweise unglaublichen Gymnastikeinlagen des ausserordentlich gelenkigen Goalies D. Indergand)

Besten Dank den stimmungsbietenden Fans, dem Schiedsrichter und den Fotografen.

Tore:     1:0         M. Baltensperger

2:0         S. Maier                           Assist: L. Bachmann

3:0         S. Maier

4:0         T. Meili                             Assist: Y. Strehler

4:1         R. Wagner                        Assist: F. Käser/A. Bertschi

              5:1        E. Vogt                              Assist: S. Meili       

              6:1        S. Maier                           Assist: L. Bachmann/ S. Strehler

Strafen: 2 Min.: S. Strehler, M. Bertschi

TVBDas eidgenössiche Turnfest 2019 ist bereits Geschichte. Auch dieses Jahr war der gesamte Turnverein Brütten dabei und alle Turnerinnen und Turner zeigten in verschiedensten Disziplinen ihr Können.

 

P1080274

Nach vier Jahren ist es endlich wieder so weit. Die 16. Weltgymnaestrada 2019 in Dornbirn steht vor der Tür!

Nach der Teilnahme an der Gymnaestrada 2015 tritt die Damenriege und das GymTeam zum zweiten Mal am Schweizer Abend des Weltturnfestes auf. Unter dem Namen «ZweiSteiner GmbH» treten 36 Turnerinnen und Turner zusammen mit dem TV Stein (18 Stein, 1 Wil, 17 Brütten) zu diesem internationalen Showanlass an.

Unter der Leitung von Katharina Egli (TV Brütten) und Sophie Dörig-Egli (TV Stein) trainiert das Team während einer Vorbereitungszeit von 11 Monaten auf dieses Ereignis hin. Die «ZweiSteiner GmbH» wird als erstes an der Première vom 18.Mai in Biel auftreten. Höhepunkt ist dann aber der Schweizerabend in Dornbirn, an dem die Gruppe eine geballte Ladung Gymnastik präsentieren wird.

Zu den Bildern

 

Der Start verlief komplett gegen die Vorstellungen der beiden Mannschaften. Die Männerriegler erwischten den besseren Start und D. Wiesmann netzte in Manier eines Golfspielers zum 1:0 ein. Das Spiel blieb auf Augenhöhe bis zum 2:2, ehe die Aktivriegler dann den Spiess umkehrten und einen Gang höher schalteten. Nach 60 Spielminuten mit teils hochklassigen Spielzügen, überragende Goalieleistungen, umherfliegenden Stöcken (teils mit und teils ohne dazugehörenden Spieler) und der eint oder anderen Rauferei siegten die Jüngeren in der Halle mit 17:6. Besten Dank der Fotografin und den FansDSC_0235.jpg

asdasdasdasdasd.jpg

1. Hälfte

Das 5. Duell der zwei Turnvereine rückte schon Tage zuvor anhand des weitverbreiteten «Trask-Talk» in den Fokus. Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und die erste brenzlige Situation schlich sich ein. Leider nicht, wie erwartet, zu Gunsten der Brüttemer, nein, S. Gähwiler entwischte allen und scheiterte am souveränen Rückhalt Indergand. Der vermeintliche Horrorstart schluckten die Brüttemer hinunter und skorten anschliessend am Laufmeter. Bis zum 6:0 konnten sich diverse Spieler eine positive Bilanz verbuchen. Wieder startete der flinke Flügel Gähwiler einen Angriff und erlöste die Fans auf den Rängen mit einem Treffer zum 6:1.

2. Hälfte

Zu ernennen ist noch S. Meier, der vor dem Derby zuerst ein lokales Tennisturnier gewann und auf die 2. Hälfte das Racket und den Filzball gegen einen Stock und die schwarze Scheibe tauschte. Unbeeindruckt vom einzigen Gegentreffer erhöhten die Brüttemer nach der Pause weiter auf ein 12:1. (Stängeli: A. Baltensperger mit dem Stock von M. Baltensperger). Um den Zuschauern nicht nur fulminante Spielkombinationen zu bieten, hatte der sonst extrem solide Verteidiger F. Meili eine besondere Idee. Er setzte zu einem Kurvenlauf im eigenen Drittel an, wollte die Scheibe abspielen, tat dies auch, doch der Empfänger dieser Botschaft war leider der Falsche. Routiniert schob der Spieler mit der Nr. 666 und einem Namen, der wir hier nicht ernennen, die Scheibe an Indergand vorbei und es hiess Brütten 12, Wiesendangen 2.
Die Zuschauer diskutierten ob dies der schönste Pass der Wiesendanger gewesen sei…?

Beim Schlusspfiff stand es 13:2 und der goldene Stock ist weiterhin fest in Brüttemer Händen.
Besten Dank den Zuschauern und den Fotografen.

Torliste:

1:0        T            R. Jendly                           A            E. Vogt
2:0        T            L. Bachmann                     A            Y. Strehler
3:0        T            E. Vogt                              A            R. Jendly
4:0        T            L. Frei
5:0        T            S. Schäuble                      A            Y. Strehler
6:0        T            R. Jendly
6:1        T            S. Gähwiler
7:1        T            A. Baltensperger               A            T. Schnyder
8:1        T            S. Meili
9:1        T            S. Schäuble                      A            Y. Strehler
10:1      T            A. Baltensperger
11:1      T            L. Bachmann                     A            Y. Strehler
11:2      T            S. Gachnang                     A            F. Meili
12:2      T            S. Schäuble                      A            S. Strehler
13:2      T            L. Bachmann

asdasd.jpg

Unter Bedingungen die man sonst nur in der afrikanischen Steppe auffindet begrüssten wir unsere Freunde aus Wiesendangen. Die Brüttemer führten mit 2:0, ehe die Wiesendanger noch den Anschlusstreffer schossen. Schlussendlich konnten wir jedoch den Vorsprung über die Zeit bringen und den Pokal wieder zurück in seine Heimat holen.

Winterfit 2019/20

2018 Winterfit Flyer klein

Nächste Termine

FEB
21

21.02.2020 20:00 - 21:45

FEB
28

28.02.2020 20:00 - 21:45

FEB
28

28.02.2020 20:00 - 23:00

MäR
3

03.03.2020 10:00 - 11:30

MäR
4

04.03.2020 13:30 - 17:30

Nach oben